Kontakt Impressum

Classic-GP Schleiz

Anläßlich des Classic-GP in Schleiz startete ich das erste mal mit meinem neuen Beifahrer, Hendrik Crome.

Hendrik ist einer von zwei Söhnen von Rainer und Tanja Crome (die mit dem blauen BSA-Gespann in der Z-Klasse). Als ehemaliger Motocross-Fahrer und inzwischen Pilot einer 250er Motobi im Rahmen der DHM-Läufe hatte Hendrik ohne lange zu überlegen zugesagt. Hendrik zählt sechzehn!!! Lenze und ist somit sowohl der jüngste Teilnehmer beim Classic-Sidecar-Cup 2010 des AMC Schleizals auch der jüngste Teilnehmer bei den Gespannen der DHM.

Da es sich bei diesem Cup um Rennen auf Bestzeit handelt, hatte ich von Anfang an höchsten Respekt vor Hendrik´s Engagement. Und daß seine Eltern ihn mir anvertrauten, ist für mich der größte denkbare Vertrauensbeweis.

Hendriks Vater, Rainer Crome, chauffierte den Junior ohne zu murren die lange Strecke bis nach Schleiz und spielte an diesem langen Rennwochenende darüber hinaus noch das "Mädchen für Alles": Essen kochen, Geschirr spülen, Gespann warten und vieles mehr zählten zu seinen Aufgaben im Fahrerlager. - Deshalb: Kompliment auch an ihn!

Bereits im ersten Trainingslauf wurde mir bewußt, welchen Glücksgriff ich mit meinem jungen Beifahrer gemacht hatte. Wir verstanden uns auf Anhieb blind und sicherten uns mit unserem Gespann, welches als einziges den historisch korrekten Hubraum von 500ccm aufwies, einen der vordersten Startplätze für die beiden Rennläufe.

Und so kamen wir letztendlich auch im ersten Rennlauf als siebte und im zweiten Lauf als fünfte ins Ziel. - Mit 460 ccm Hubraum gegenüber 560 ccm und mehr bei unseren Konkurrenten.

Ich denke, das spricht für sich. - Und für meinen Beifahrer -. Einen besseren kann ich mir nicht wünschen. Schleiz sollte aber nur der Anfang einer überaus erfolgreichen Saison im "Classic-Sidecar-Cup 2010" sein.

Zur Rennstrecke in Schleiz ist zu erwähnen, dass sie für mich die schönste Strecke ist, die ich kenne. Zum einen, weil sie als reine Naturstrecke in eine wunderschöne Landschaft eingebettet ist. Zum anderen, weil sie mit ihren Naturtribünen, mit dem Fahrerlager ohne Kies und Schotter, sondern mit gepflegter Wiese und Baumbestand einzigartig ist. Die Bewirtung im Biergarten mit Zelt und Musik trägt einen weiteren Teil zum traumhaften Schleizer Ambiente bei.







Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.